Worauf kommt es beim Kaffeewasser an?

Worauf kommt es beim Kaffeewasser an?
Bei der Auswahl einer guten Kaffeesorte greifen wir gern tief in die Tasche. Doch die wenigsten machen sich darüber Gedanken, welches Wasser für den Kaffee geeignet ist. Denn nicht selten macht man sich die teuer erworbene Bohne mit zu kalkhaltigem Wasser kaputt und genießt nichts als eine Kaffee-Plörre. Für einen perfekten Start in den Morgen oder nach einem guten Essen sollte daher nicht nur auf die Qualität der Bohne geachtet, sondern auch mal über das zu verwendende Wasser nachgedacht werden.
Für die Zubereitung von einem geschmackvollen Kaffee ist neben der Qualität der Bohne die Wasserqualität entscheidend. Das Wasser sollte weich sein und sehr kalkarm. In Osmosewasser können sich die Aromastoffe des Kaffees viel leichter lösen, also im normalen Leitungswasser.
 

Einfluss der Wasserhärte auf den Kaffeegeschmack

Allgemein lässt sich sagen, je härter das Wasser ist, desto mehr Geschmack verliert der Kaffee. Die Aromen können sich nicht mehr im Wasser lösen, weshalb der Kaffee geschmacklos wird. Besonders die Arabica-Sorten verlieren durch kalkhaltiges Wasser ihren Geschmack, da die feinen Fruchtsäuren neutralisiert werden. Das Kaffeewasser sollte einen Härtegrad von 8°d haben. Ein weiterer Nachteil von hartem Wasser ist, dass sich  unschöne Kalkablagerungen an der Kaffeemaschine bilden.
 

Wie gut ist Osmosewasser für die Kaffeezubereitung?

Osmosewasser bildet eine hervorragende Grundlage um einen geschmackvollen Kaffee zubereiten zu können. Wer noch mehr aus seinem Kaffee herausholen möchte, sollte auf einen hohen Sauerstoff- und Mineralgehalt des Osmosewassers achten. Dies gelingt mit dem Mineralfilter und dem Vitalfilter. Doch warum ist genau die Kombination aus Sauerstoffgehalt und Mineralien so wichtig? Die verschiedenen Aromen des Kaffee können sich nur mithilfe der Mineralien vollständig entfalten. Der Sauerstoff bindet dann die entstandenen Geschmacksnoten. 
 

Die Temperatur bei der Kaffeezubereitung

Hat man sich für Osmosewasser entschieden, kommt es nur noch auf die richtige Temperatur an. Erfahrene Baristas empfehen eine Brühtemperatur von 92-96° Grad. Der Siedepunkt sollte nicht überschritten werden. In Kombination mit einem sauerstoff- und mineralreichen Osmosewasser und der richtigen Brühtemperatur wird der Kaffee zu einem absoluten Geschmackserlebnis!
 

Zubereitung von Kaffee

Kaffee lässt sich auf verschiedene Arten zubereiten, je nach Rezept, Bohne oder Art der Zubereitung kann unterschieden werden in: Kafeeautomaten, Espersso-Tops, Espresso-Maschine, Vacuum-Methode oder der Zubereitung als Türkischen Kaffee.

Fazit: Probieren Sie es es, und trinken Sie Kaffee ab sofort mit bestem Osmosewasser. Sie werden begeistert sein.
Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!