E. Coli-Bakterien im Leitungswasser in Eschborn

E. Coli-Bakterien im Leitungswasser in Eschborn
Nirgends ist man sicher vor Keimen im Trinkwasser. Im Juni 2015 kam für alle Einwohner in Eschborn (Stadt im Main-Taunus-Kreis) in Hessen, die Meldung, dass das Trinkwasser ab sofort abgekocht werden müsse. Es wurde gebietsweise vor E. Coli-Bakterien gewarnt, so beispielsweise im Bereich der Sulzbacher Straße, Krifteler Weg und Am Sportfeld. 

Doch können die Anwohner in anderen Gebieten beruhigt sein? Die Angst und Ungewissheit ist ständig da, zumal ja "solche Bakterien auch nicht sichtbar sind. Wer weiß, was man da so trinkt", so eine Anwohnerin aus Eschborn.

Wer wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, der kommt vor einer Anschaffung einer Umkehrosmose Anlage nicht herum. "Anlage" klingt zwar groß, teuer und komplex - aber weit gefehlt. Umkehrosmose Anlagen sind klein und handlich, werden direkt unter der Spüle installiert und über einen separaten Wasserhahn kann das frische gereinigte Wasser getrunken werden. 
Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!