​Erfrischend lecker: selbstgemachter Eistee

​Erfrischend lecker: selbstgemachter Eistee
Wer sich gesund und kalorienarm ernähren möchte, macht sich seinen Eistee einfach selber. So haben Sie den Überblick, welche Zutaten überhaupt enthalten sind und können weitestgehend auf Zucker verzichten.

Mit Osmosewasser und einigen Tipps wird der Eistee zum absoluten Hochgenuss an heißen Sommertagen. Der Verzicht auf Zucker lässt uns den Eistee ganz ohne Reue genießen! 

Drei Gründe, warum man Eistee selber machen sollte

1) Selbstgemachter Eistee enthält weniger bis gar keinen herkömmlichen Zucker. Die Gefahr von Karies kann vermindert werden.

2) Selbstgemachter Eistee sind gesund und lecker. Fertig-Eistees aus dem Supermarkt können Auslöse für Fettleibigkeit und Diabetes sein.

3) Wissen was drin steckt: Beim selbstgemachten Eistee werden auf Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und künstliche Süßstoffe verzichtet.

Grundrezept Eistee:

Zutaten: 1 Liter Osmosewasser, 12 TL schwarzer Tee, 3 Bio-Zitronen, 30 Eiswürfel aus Osmosewasser

Zubereitung: Das Osmosewasser zum kochen bringen und den schwarzen Tee in dem heißen Wasser drei Minuten ziehen lassen. Dann den Saft von 1,5 Zitronen auspressen und zugeben. Die restlichen Zitronen in Scheiben schneiden und ebenfalls in die Mixtur geben. Damit sich die Bitterstoffe des schwarzen Tees nicht entfalten können, muss der Sud nun mit Eiswürfeln schnell abgekühlt werden. 

Wer es dennoch süß mag, dem sei Stevia als Ersatz für Zucker empfohlen!

Für den besonderen Pepp kann das Grundrezept für den Eistee mit Fruchtsaft ergänzt werden. 
Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!